Das war das #bcpb19

Vielen Dank an alle Beteiligten des kleinen, aber feinen #bcpb.de am 22.5.19 in der Landeszentrale für politische Bildung Berlin.

#Feedback: alle sind nehmen wieder vielen Ideen und Anregungen vom Barcamp politische Bildung mit und ein gutes Gefühl: Politische Bildung und Digitalisierung: es gibt noch viele Chancen, etwas zu tun.

Vorstellungsrunde:

Input und Gespräch mit Lorenz Matzat, Mitgründer von AlgorithmWatch, zum Thema „KI und digitale Souveränität“ 

Sessions (Doku-Links dazu im Sessionplan) z.B. von Matthias  Haist zu digitalen Tools von jugend.beteiligen.jetzt

oder zum Ausprobieren von MakeyMakeys und Scratch

Spielentwicklung zu Algorithmen und politische Bildung

Feedbackrunde:

Wir freuen uns schon auf #bcpb20!

Das Barcamp politische Bildung ist eine Veranstaltung der Jugendbildungsreferent_innen der Projektgruppe „Digitale Medien und Demokratie“ im Programm Politische Jugendbildung im AdB2017–2022. Beteiligte Einrichtungen sind das ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. (Dochtersen/Hüll, Niedersachsen), basa e.V. (Neu Anspach, Hessen), Begegnungsstätte Schloss Gollwitz (Brandenburg), Stiftung wannseeFORUM (Berlin) und die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein (Werneuchen, Brandenburg/Berlin).

Hauptveranstalter und -organisator war beim #bcpb19 die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein

 

 

BarCamp 2019: „Irgendwas mit Medien. BildungsBaumarkt politische Bildung für Selbermacher*innen“

22.05.2019

 

Aus organisatorischen Gründen wurde der dreitägige #BildungsBaumarkt auf einen BarCamp-Tag reduziert und nach Berlin verlegt: Das #bcpb BarCamp politische Bildung findet am 22.05.2019 von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung statt. Interessierte sind herzlich eingeladen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

Online-Anmeldung hier.

Zum #bcpb19 BarCamp politische Bildung 2019 sind interessierte Akteur_innen der außerschulischen (politischen) Jugendbildung zum regen Austausch nach Berlin eingeladen. Am 22. Mai 2019 ist in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung Gelegenheit für Vernetzung, Austausch, Weiterbildung, Präsentationen und Ideenentwicklung.

Der ursprünglich vom 21.-23. Mai geplante „BildungsBaumarkt für Selbermacher_innen“ wurde auf das BarCamp reduziert und findet statt in der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein in Werneuchen nun in Berlin statt. Durch den Ortswechsel rechnen wir mit noch mehr Gästen und damit mit mehr Diskussion und Austausch.

Am 22. Mai wolllen wir zum Start mit Lorenz Matzat, Mitgründer von AlgorithmWatch, über das Thema „KI und digitale Souveränität“ und seine Bedeutung für die politische Bildungsarbeit diskutieren.

Im Anschluss kann in verschiedenen BarCamp-Sessions zum Thema „Digitalisierung und politische Bildung“ weitergearbeitet werden. Wir freuen uns auf das Einbringen eigener Ideen und Erfahrungen oder das Vorstellen neuer Projekte – ob als Vortrag, Diskussionsrunde, Methodentest etc.

Sessions können jetzt auf www.bcpb.de eintragen werden.

Termin: 22. Mai 2019, 9:00 – 18:00 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bei Anreise von außerhalb Berlins können die Fahrtkosten übernommen werden.

Wir organisieren gerne die Übernachtung in einem Hotel in Berlin Tiergarten bei einer Eigenbeteiligung in Höhe von 20,00 Euro.

Um Anmeldung wird gebeten: Online-Anmeldung hier.

Veranstaltungsort: Landeszentrale für politische Bildung Berlin, Hardenbergstr. 22-24, 10623 Berlin.

Weitere Infos, Rückblick auf vergangene Veranstaltungen und Vorschlag von Session-Ideen: bcpb.de

Mehr zur Frage „Was ist eigentlich ein BarCamp?“ auf bcpb.de mit Artikeln, Interviews und einem Erklärvideo.

Das Barcamp politische Bildung ist eine Veranstaltung der Jugendbildungsreferent_innen der Projektgruppe „Digitale Medien und Demokratie“ im Programm Politische Jugendbildung im AdB2017–2022. Beteiligte Einrichtungen sind das ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. (Dochtersen/Hüll, Niedersachsen), basa e.V. (Neu Anspach, Hessen), Begegnungsstätte Schloss Gollwitz (Brandenburg), Stiftung wannseeFORUM (Berlin) und die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein (Werneuchen, Brandenburg/Berlin).

Weiterlesen

#bcpb18 – Rückblick und Ausblick

BarCamp politische Bildung 2018 in der Stiftung wannseeFORUM

„Inklusion in der digitalen Gesellschaft“ lautete das Einstiegsthema ins Barcamp politische Bildung, das 2018 vom 2. bis 4.Mai in der Stiftung wannseeFORUM statt fand. Arbeitsgrundlage war dabei ein erweiterter Inklusionsbegriff, der sich auf die gleichberechtigte Teilhabe aller an allen gesellschaftlichen Bereichen bezieht.

Insgesamt fünfzig Beteiligte, d.h. Teilnehmende und Teilgebende, stellten auch bei diesem #bcpb das Von- Einander-Lernen, Diskussion, Vernetzung und gemeinsame Ideenentwicklung, in den Mittelpunkt ihres Austausches.

Input und interaktive Auseinandersetzung mit dem Thema bot unter anderen Michel Arriens, Online-Aktivist, Blogger und Speaker für Inklusion und gegen (mediale) Diskriminierung, Campaigner und Social Media Manager bei Change.org, sowie aktiv bei Leidmedien.de und im Bundesverband Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien (BKMF) e.V., Ansätze und Tools der Open Knowledge Foundation zu „Inklusion in der digitalen Gesellschaft“ vermittelte Lydia Böttcher in ihren Sessions.

In den veröffentlichten Session-Dokumentationen spiegelt sich die breite Palette von Themen, Tools und Ideen des #bcpb18 wider. Inklusion von Menschen mit Fluchterfahrung in der Bildungsarbeit und Zeitgemäße Beteiligungsformen waren ebenso Session-Themen wie faire Honorare in der politischen Bildung, verschlüsselte Kommunikation oder Programmieren und politische Bildung.

BarCamp politische Bildung 2018 in der Stiftung wannseeFORUM Impressionen vom bcpb18 auf Flickr

Entstanden ist auch eine Linkliste zu Inklusion in der digitalen Gesellschaft.

 

Das nächste BarCamp politische Bildung ist als bundesweites Projekt der Jugendbildungsreferent*innen der Arbeitsgruppe „Digitale Medien und Demokratie“ im Programm  „Politische Jugendbildung im AdB“ schon in Planung. Das #bcpb19 wird in Kombination mit einem ganztägigen Workshop vom 7.-9.Mai 2019 in der Bildungsstätte Alte Schule Neu Anspach des basa e.V. stattfinden. Mehr dazu demnächst auf bcpb.de

Das barCamp politische Bildung 2018 wurde gefördert durch das Programm „Politische Jugendbildung im AdB“

Programmieren in der politischen Bildung

Session zu Programmieren/Maker-Werkstätten in der politischen Bildung?
Zugänge zum Thema Algorithmen und Menschenrechte, Seminarbeispiele und Ideensammlung für praktisches Tun (Annette Ullrich, Stiftung wannseeFORUM)

Links zu Seminarbeispielen, bei denen im wannseeFORUM Algorithmen/Programmieren und Demokratie in der digitalisierten Gesellschaft Themen waren, Werkstätten mit Zugängen über Theater, Multimedia, Fotografie und zum ersten mal Maker-Werkstätten mit der Möglichkeit programmieren zu erproben und als Erfahrung für den gesellschaftspolitischen Diskurs zu nutzen:

Fragestellungen in den Werkstätten:
Welche Haltungen, Interessen und Ziele sind Programmen “eingeschrieben?”
Mit welchen Intentionen und Wirkungen werden Produkte für mich programmiert?
Welche Zugänge verschließen und welche öffnen Algorithmen, um digitale Teilhabe und Lernen für alle zu ermöglichen? Weiterlesen

Digitale Tools

– Idee digitale Tools zu nutzen, um TN partizipativ einzubinden.
– Idee von BYOD (Bring your own device) – Einbindung mobiler Endgeräte in Seminare
– Verfügbarkeit von Seminar-Inhalten online über z.B. Blog o.ä. Ermöglicht z.B. Filme online für Gruppenarbeit bereit zu stellen. Eatherpads einbinden.
– Nutzung von PowerPoint Präsentationen auch in Jugendseminaren, weil Möglichkeit der Einbindung anderer Tools, die wieder die Partizipation fördern, aber auch Möglichkeit unterschiedliche Sprachen oder auch Symbole, die das Verständnis fördern, parallel zum Sprechen einzublenden.
– Bedarf an weiteren Tools, für eine Vereinfachung von Partizipation und kollaborativem Arbeiten von Jugendlichen in Seminaren; z. B. als prezi an dem kollaborativ gearbeitet werden kann, das Endgeräte unabhängig gleich angezeigt wird, in das man rein- und rauszoomen kann etc.

Links:
polleverywhere.com (für Umfragen, Brainstorming, Votings, Live-Feed etc.)
kahoot.com/welcomeback/ (Quizz)
padlet.com
h5p.org
yourpart.eu/p/ (Online-Pad)
www.sli.do
makeymakey.com
mindmeister.com (kollaboratives Erstellen von mindmaps)
popplet.com

Linkliste zu Inklusion in der digitalen Gesellschaft

„Inklusion und das Digitale: Auf der Suche nach zeitgemäßer Teilhabe“ auf http://politik-digital.de, cc by-sa-3.0
„Wenn man von einer intuitiven Beschreibung hin zu einer treffenden Definition will, merkt man schnell, dass “Inklusion” sehr Verschiedenes und teils Widersprüchliches meint. Allgemein betrachtet zielt Inklusion darauf ab, alle möglichen Dimensionen menschlicher Vielfalt wie Gender, Alter, Kultur, sozialer Status oder körperlich-geistige Verfassung anzunehmen und dabei aufkommende Hürden zu bewältigen. Inklusions-Konzepte möchten anerkennen, dass für verschiedene Gruppen verschiedene Herausforderungen bestehen. Dabei wird “Inklusion” oft normativ als ein Ziel verstanden, an das es anzukommen gilt. Diese Konzeption limitiert den Begriff aber auf einen erreichbaren Idealzustand und lässt außer Acht, dass es sich bei Inklusion letztlich vielmehr um einen dynamischen Prozess handelt. Versteht man Inklusion als gesellschaftlichen Prozess, geht es dabei Weiterlesen