Kategorien
bcpb

WIE KRIEGE ICH DAS GEFÜHL FÜR MEINE GRUPPE IM DIGITALEN SEMINAREN & WORKSHOPS?


by Dana Meyer

spontane Session

Idee für die Session entstand aus der Vorbereitung für Webinare – unwohles Gefühl, dass es auf die folgenden Fragen noch keine Antworten gibt und einiges unter den TIsch fallen könnte:
1. Wie bekommst du mit, dass alle TN dabei sind? 2. Wie bekommst du mit, dass sich TN unwohl fühlen?3. Wie bekommst du mit, dass die Grundbedürfnisse deiner TN erfüllt sind?4. Wie bekommst du mit, dass es Widerstände/ Abwehrmechanismen gibt?5. Wie bekommst du Konflikte und verletztendes Verhalten mit?6. Wie bekommst du mit, dass eine Intervention erforderlich ist? 7. Wie bekommst du mit, dass die TN über- oder unterfordert sind?8. Wie bekommst du mit, dass die TN gelangweilt, gefrustet o.Ä. sind? 
– Session VOR der eigentlichen Session zum Einstieg – Braucht Stimmungsabfrage am Anfang von jede*r – damit zumindest die Grundstimmung klar ist- Braucht klarers Konzept und Ablauf klären, mit versch. Varianten, da auf Stimmungen direkt eingehen nicht möglich- gemeinsame Klärung zu Beginn wie Bedarfe mitgeteilt werden und das einzuüben – Klärung, wie mit Aufzeichnung und Screenshots umgegangen wird, Datenschutz/Persönlichkeitsrechte
– Hilfestelung am Anfang geben. Zum Melden, zur Stimmungsmitteilung, …- Toolminimalismus (keep it simple)- Permanente Rückmeldung (Giily Salmon sagt spätestesn alle 4 MInuten –> gibt es hierzu einen Link), mehr Abfragen einbauen

Regeln im Online-Raum klären und transparent machen.Erfahrung nutzen, BEnennen
Richten uns ein – eigene Session zum Einfinden und zum Raumklima

Wie umgehen mit heterogenen Gruppen diversitätssensibel arbeiten wo mensch vieles nicht auffangen kann? Und wer ist daheim noch anwesend? Wo sind die Teilnehmer*innen? Wer hört im Hintergrund noch zu? Wie frei fühlen sie sich, können sie sich äußern. Benennung von Stimmungen durch Mod, um andere zu stärken
Nebentätigkeiten, Browsen, Nebengespräche auf anderen Kanälen. 
Blockaden bei Jugendlichen – Ich werde gesehen, wie werde ich gesehen, Barriere abbauen, Provaten Chat an Host integrieren!
Anspruchsvoll auf mehreren Kanälen zu interagieren (=> Könnte Spannungen schaffen, wären zu vermeiden) –> Thema oben war schon mal keep it simple
Komunikationsflüsse organiNicht die Tools parallel – sondern nach einander und Zeit dafür geben.
Wer den Globe nicht kennt den frisst er =>  Positiven Rahme nschaffen (TZI)
Mehr Kleingruppenarbeit ermöglichen (Liberating structures)
Praxistipp: Roter Punkt neben die KameraMehr Mimik und Gestik nutzen
KOnzentrierten Habitus entwickelt => Mimik provozieren…z.B. offline Produkte zu zeigen. Z.B. Hund malen, Launometer, … in die KAmera halten…
Wie aktiviere ich mich, und wie sorge ic hdafür, dass auch Gesten zu sehen sind. Neues Kreieren, ….–> dazu Gesten für Zustimmung Ablehnung Pause und anderes im VOrhinein ausmachen

Heterogene Wahrnehmung zu Diskussionsrunden (Positiv für einige und viele nutzen 
Nicht vergessen, was man schon in 
Staffelstab geben –  alle rundum