Kategorien
bcpb

WIE KÖNNEN WIR DIGITALE SEMINARRÄUME SCHÖN UND INTERAKTIV GESTALTEN

by Jasmin-Marei Christen

Sammlung von Leitfragen:

  •  Welche „Verhaltensregeln“ können für Webinare mit Jugendgruppen vereinbart werden?
  • Was geben die TN von ihrem Lebens- / Wohnumfeld preis?
  • Wie ist der Umgang mit Störungen?
  • Wie kann der digitale Raum für die TN als „Mehrwert“ (zum aktuellen Alltag) empfunden werden?
  • Wie können „informelle Zeiten“ oder Räume gestaltet werden?
  • Müssen Teilnehmende vom Stuhl aufstehen, um „aktiv“ im Seminar zu sein?!
  • Wie kann der tatsächliche Raum der TN (ihr Zimmer) eingebunden werden oder bei Bedarf ausgeblendet werden?
  • Wie mach ich den raum schön? sonst stell ich obst hin, hab ne gemütliche sofaecke, mach musik an und begrüße gern alle in presönlichem gespräch. …

Idee zum Ankommen (Gerti)das Whiteboard freigeben und … in der Optionenleiste oben rechts im Funktion „Kommentieren“ dann agieren.Im Whiteboard Namen eingeben, anordnen und mit Funktion „Pfeil“ Wortbeiträge weitergeben = quasi jemanden anderen „aufrufen“Fragen zur Vorstellungsrunde: Wo kommst du her & Warum bist du hier
https://coggle.it/diagram/XrQbmavRRTJIXisj/t/-/354c37cd074c01ed33eff0ed1364bb697728b3513ff7ec721c46b2b9cf1f0d53

Nach der Vorstellungsrunde weiteres Kennenlernen durch Tool: Mindmapping zur FrageWelche Punkte fehlen uns im digitalen Raum?- Vorbereitung & Raum herrichten- Materialien bereit legen- Ungleichheit: bei Vorbereitung der Mod.Karten etc. schaffen wir im analogen bereich ein gerechtes Material…Idee: vorher postalisch zustellen  – Um gleiche Bedingungen zu schaffen: Vor Webinar ein Paket mit Materialien verschicken – dazu noch persönliche Mitteilung, wie Foto / Süßigkeit etc.   Im Nachgang die Ergebnisse auch verschicken – ggf. auch mit Fotos etc.  Was aktuell schön läuft, aber oft vergessen wird:     ein Hallo-Runde ; Pausenmusik ist nett; als Moderation Pausen aushalten nicht zu viele verschiedene Tools – versuchen auf das was die TN kennen/haben, zurück zu greifen Check im Vorfeld, welche Möglichkeiten die TN haben Ruhe-Phasen mit denken und Gestalten (Audio-Ebene mit Naturgeräusche oder so 😉 )  Tools: Google-Formular zur Vorab-Abfrage von Technik (habt ihr einen Drucker, nutzt ihr einen Laptop etc.) Ampelfarbe mit grün-gelb-rot = TN mussten zuhause in der Farbe etrwas holen  Folien wurden ausgeschaltet und man sah als TN nur sein eigenes Gesicht …. „Weniger ist mehr“  30 Minuten vorher Raum aufmachen & parallel einen Raum als  „Teeküche“ anbieten  Karten zum Ausdrucken und Hochhalten im Vorfeld ausgedruckt verschicken. Hilft auch den TN, die sich nicht immer ausdrücken können oder technisch nicht ganz mitmachen können  Verpflegung / Umsorgung in der Jugendarbeit wichtiger Faktor!!! Wohlfühlcharakter beachten! Vielleicht mit lokalem Lieferservice arbeiten? Frage nach der Kostenübernahme 😉 Ein interessanter Aspekt Achtung auf die Postzustellungszeiten

Vorab Regeln festlegen – es ist technisch sehr einfach, Bildschirmaufnahmen zu machen. DIe TNs müssen wissen, dass diese Möglichkeit besteht und vorab sich Gedanken drum machen, was sie teilen wollen. 
Gemafreie Musik: https://www.frametraxx.de/info/kostenlose-gemafreie-musik.html
Breakoutsession für kurzen intensiven Austausch zu noch offenen Fragen
Technische Voraussetzungen klären …Viele Tools kennen gelernt – aber noch nix eigenes gemacht. Tutorials wären nett, um angeleitet mehr Praxis zu bekommen / Angst zu verlierenIdee, sich freiwillig zusammen zu treffen und auszuprobierenWichtig: die eigene Ruhe bewahren – bei allen anderen läuft auch einiges nicht perfekt
alle persönlich begrüßen geht auch digital am Anfang, Smalltalk machen
Visuelle Elemente beachten, die man im analogen Seminarraum auch nutzen würde, z.B. Plakate im Hintergrund
FeedbackAlle fanden es sehr aufschlussreich & wünschten sich am liebsten noch ein weiteres Zeitfenster zum weiteren Austausch Das ABC hat eine Folgeveranstaltung schon in Planung