Archiv des Autors: Stiftung wannseeFORUM, A. Ullrich

Über Stiftung wannseeFORUM, A. Ullrich

Info Das wannseeFORUM bietet Ihnen und euch kulturelle und politische Jugendbildung in Berlin, unter anderem zu den Themen Kunst, Kultur, Politik, Partizipation & Mediengesellschaft. http://wannseeforum.de/ Aufgabe außerschulische politische und kulturelle Jugendbildung Stiftung wannseeFORUM Das wannseeFORUM ist als Bildungsstätte und Tagungshaus für Jugendliche und Erwachsene ein FORUM der Begegnung für Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsschichten und Lebenswelten, die außerhalb des Alltags miteinander diskutieren und arbeiten wollen. Träger ist die Stiftung wannseeFORUM. Das Programm beinhaltet Seminare und Projekte für junge Menschen ab 14 Jahren und Fortbildungen für Mitarbeit...Mehr anzeigen Allgemeine Informationen http://de.wikipedia.org/wiki/Wannseeforum In der von 1906 bis 1908 erbauten Bankiersvilla gründeten US-Behörden 1947 das „camp of wannsee“ als Beitrag zur Demokratisierung Deutschlands. 1951 verkaufte die Erbengemeinschaft der Bankiersfamilie Joerger das gesamte Ensemble aus Landhaus, Kutscherhaus und Park als dauerhaften Sitz einer Jugendbildungsstätte an den McCloy-Fonds. Im gleichen Jahr, am 14.2.1951, nach Verkündung und Inkrafttreten der Entnazifizierung, erfolgte die Übergabe des Hauses und des Grundstücks an den deutschen Verein „Wannseeheim für Jugendarbeit e. V“ durch John McCloy, Hochkommissar in Deutschland, und Ernst Reuter, Berliner Bürgermeister. Das denkmalgeschützte Landhaus mit seinem Kutscherhaus und dem modernen Atrium liegt im Süden Berlins, im ehemaligen amerikanischen Sektor, in der Hohenzollernstraße 14 am Pohlesee, einem südlichen Ausläufer des Wannsee. Das Ensemble, bestehend aus Haupthaus, Kutscherhaus und großzügigem Park, ist eines der ersten der für die Architektengemeinschaft Breslauer & Salinger typischen großen Landhäuser in und um Berlin. Sie setzten Elemente der Architektur märkischer Herrenhäuser unter Berücksichtigung des von Paul Mebes eingeführten Landhauses im Sinne des „Bauens um 1800“ in anspruchsvolle Wohnarchitektur für reiche Industrielle der Kaiserzeit um. Die Fassade des Gebäudes und der repräsentative Kaminsaal wurden bis April 2005 umfangreich saniert.

Doku #bcpb.de

Hier bitte die Doku für die #bcpb - Sessions reinkopieren!
Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.
Bitte wählen Sie Ihre Bilder zum Hochladen aus.

 

Aktuelle Sessionvorschläge #bcpb2015

Das #bcpb15, 19.-21.02.2015, wird so „bunt“ wie seine Teilnehmenden. Hier können Sie/könnt ihr aktuelle Sessionangebote anschauen und Ihre/eure Sessionideen eintragen. Aktuelle Sessionangebote:

sowie Sessionangebote zu Barcamps und anderen Seminarformaten zu unterschiedlichen Themen.

Bis bald auf dem #bcpb15: Online-Anmeldung

#bcpb15:

Das #bcpb15 kommt in’s Ruhrgebiet!
Jetzt anmelden: 19.-21.02.2015

bcpb2015

Jetzt anmelden für die Gelegenheit für Vernetzung, Austausch, Weiterbildung
für hauptamtliche, freiberufliche und ehrenamtliche politische Jugendbildner*innen und Multiplikator*innen.
(Zur Online-Anmeldung)

„Die Sessions sind immer ganz intensiv, man bekommt immer ganz viele Impulse und Ideen, daraus werde ich ganz viel mit nach Hause nehmen und weiterdenken.“ „Dieses Format ist sicherlich geeignet, viel stärker als andere Formate, die ich kenne, Teilnehmer zu aktivieren.“ „Dieser Adrenalinkick macht einfach glücklich“ Zitate aus der Feedbackrunde zum bcpb2013

 

Zum vierten Mal findet vom 19. bis 21. Februar 2015 das Barcamp politische Bildung statt, diesmal im Salvador-Allende-Haus in Oer-Erkenschwick..
Einstiegsthema 2015 ist Flucht und Migration. Aber auch  alle anderen Themen im weiten Handlungsfeld der politischen Bildung finden Raum beim bcpb15.
Teilnehmende können auf dem bundesweiten Barcamp selbst Beiträge anbieten, um voneinander zu lernen, Themen und Fragen zu diskutieren oder neue Ideen und Projekte zu entwickeln. Auch 2015 stehen daher wieder Fragen und Ideen der Teilnehmenden im Mittelpunkt Darüber hinaus werden von der AdB-Projektgruppe „Globalisierung und Medienkommunikation“ im Modellprogramm „Politische Jugendbildung“ , dem Veranstater des #bcpb, Anregungen zu Methoden wie Mini-Larps und Themen wie Antirassismus oder politischer Film angeboten.
 
Ihre Sessionidee können Sie schon jetzt hier eintragen – auch um andere, an Ihrem Thema interessierte zur #bcpb15-Teilnahme zu gewinnen.

#bcpb auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin

„Barcamps in der politischen Bildung“ war auf dem 15. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag am 4.6.14
am Gemini-Stand Thema der Projektgruppe „Globalisierung und Medienkommunikation“ im AdB-Modellprogramm „Politische Jugendbildung“

bbb15_save_the_datebbb15_save_the_date
Mit dabei war auch das Live-Blog von jugendnetz-berlin.de und hat Impressionen dokumentiert „Barcamps in der politischen Bildung“

Wer nicht dabei war: Einblicke in unsere Präsentation im Padlet barcamp_pb, auch als Einladung zum #bcpb15

BarCamp? Was hat das mit politischer Bildung zu tun?

Was ist ein BarCamp? Und was hat das mit politischer Jugendbildung zu tun?
Das Thema „BarCamps in der politischen Jugendbildung“ steht im Mittelpunkt des Jahresberichtes
der AdB-Projektgruppe „Globalisierung und Medienkommunikation“ im AdB-Programm „Politische Jugendbildung“
Vorgestellt werden methodisch-didaktische und konzeptionelle Überlegungen sowie Barcamp-Beispiele in unterschiedlichen Kontexten.

PDF-Download: Jahresbericht 2013 des Programms „Politische Jugendbildung im AdB“ (3.6 MB)

 

Kurzerklärung aus der Publikation: Barcamps in der politischen Bildung“, (S.9)

„Ein Barcamp wird oft als Un-Konferenz oder als ad-hoc-Zusammenkunft bezeichnet. Im Gegensatz zu einer Veranstaltung mit fixen Programminhalten und lange im voraus gebuchten Rednerinnen und Rednern, wird das Programm Weiterlesen

BarCamps in der politischen Bildung:
Interview mit Jöran Muuß-Merholz

Selfie / CC by 4.0 by Jöran Muuß-Merholz

Selfie / CC by 4.0 by Jöran Muuß-Merholz

Jöran Muuß-Merholz vernetzt Bildung und Medien; er leitet die Agentur (Jöran & Konsorten) und betreut für die Bundeszentrale für politische Bildung das Projekt #pb21 – Web 2.0 in der politischen Bildunhttp://pb21.de. Ein aktueller Schwerpunkt seiner Arbeit sind Freie Bildungsinhalte (Open Educational Resources, OER).

Das Interview führte: Henning Wötzel-Herber (ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V.)
Es ist erschienen in „BarCamps in der politischen Bildung. Jahresbericht 2013 des Programms „Politische Jugendbildung im AdB“

Q: Das Format BarCamp hat sich innerhalb kurzer Zeit weit verbreitet. Es gibt kaum Themen, zu denen es kein BarCamp gibt. Wie ist das zu erklären?_
A: Jöran Muuß-Merholz: Schon in den 1980er-Jahren gab es im Umfeld des Chaos Computer Clubs den Spruch „Erst reisen die Daten, dann reisen die Menschen.“ Irgendwann will man sich nicht nur online, sondern auch vor Ort treffen. Und wenn man aus dem Internet gewohnt ist, dass jeder zu jedem Thema jederzeit aktiv etwas sagen kann, dann will man das auch auf die Offline-Welt übertragen.

Q: Welches Potential haben BarCamps für die politische Bildung? Weiterlesen