Swing und politische Bildung

Medienbeiträge zum Thema Swing und Politik/Gesellschaft

Deutschlandfunk-Beitrag

„Als Swing-Jugendliche ins Konzentrationslager kamen
Im Dritten Reich rebellierten unangepasste Jugendliche mit Swing-Tanzveranstaltungen gegen die kulturelle Gleichschaltung der Nationalsozialisten. Die Behörden in Hamburg reagierten vor 75 Jahren mit einer sogenannten Sofort-Aktion. Die bedeutete Verfolgung: Viele Jugendliche wurden verhaftet und in Konzentrationslager eingewiesen.“
aus http://www.deutschlandfunk.de/drittes-reich-als-swing-jugendliche-ins-konzentrationslager.871.de.html?dram:article_id=363351

Swing als „gefährliche Musik“
The Swing Thing – BBC documentary on Swing and dancing

„This documentary made by BBC goes through the history of Jazz/Swing music. From the early start in the beginning of the 20th century through the big band era up to Frank Sinatra and the Swing revival taking place since the 80s.“ https://www.youtube.com/watch?v=APY-dar9c10

Schlurf – Im Swing gegen den Gleichschritt – Documentary on Swing Kids in Austria
‪https://www.youtube.com/watch?v=3za-d3XHZ0Q
http://tv.orf.at/groups/kultur/pool/schlurf

Swing-Jugend in der Hamburger NS-Zeit
Ausschnitt aus dem 6-teiligem DVD-Projekt „Hamburger Zeitzeugen berichten – 1933 bis 1947“ (Dauer insgesamt: 4 Std.) von Rolf Jacobson und Gunter Cornehl in Kooperation mit der Zeitzeugenbörse Hamburg. Infos auf http://www.videographie.eu/#!nachrich… . Redaktionelle Mitarbeiter und Sprecher im Film sind Schüler der Rudolf-Steiner-Schule Hamburg-Bergstedt (Abi-Klasse 2014/15).
https://www.youtube.com/watch?v=nEE4aysubJU&list=PLMleA6Xclwnyfgq0tP_MsybHDA-4K8gof

Swing Kids, Trailer
Filmdrama des Regisseurs Thomas Carter, Geschichte von drei Jugendlichen, die der Swing-Jugend angehören Produktion von Hollywood Pictures aus dem Jahre 1993
https://www.youtube.com/watch?v=VX7AReML354&index=2&list=PLURxaJ3eSppCvZhIREwAPpQtLn_ffJoSZ

Jugendopposition
‪https://www.dhm.de/lemo/kapitel/ns-regime/widerstand/jugendopposition.html

Swingjugend
‪planet-wissen.de/geschichte/nationalsozialismus/kindheit_im_zweiten_weltkrieg/pwiedieswingjugend100.html

Kids im Nazi-Regime
‪http://www.shoahproject.org/widerstand/kids/shkids3.htm

Dieser Beitrag wurde am von in bcpb18, Doku veröffentlicht. Schlagworte: , .

Über Stiftung wannseeFORUM, A. Ullrich

Info Das wannseeFORUM bietet Ihnen und euch kulturelle und politische Jugendbildung in Berlin, unter anderem zu den Themen Kunst, Kultur, Politik, Partizipation & Mediengesellschaft. http://wannseeforum.de/ Aufgabe außerschulische politische und kulturelle Jugendbildung Stiftung wannseeFORUM Das wannseeFORUM ist als Bildungsstätte und Tagungshaus für Jugendliche und Erwachsene ein FORUM der Begegnung für Menschen aus verschiedenen Bevölkerungsschichten und Lebenswelten, die außerhalb des Alltags miteinander diskutieren und arbeiten wollen. Träger ist die Stiftung wannseeFORUM. Das Programm beinhaltet Seminare und Projekte für junge Menschen ab 14 Jahren und Fortbildungen für Mitarbeit...Mehr anzeigen Allgemeine Informationen http://de.wikipedia.org/wiki/Wannseeforum In der von 1906 bis 1908 erbauten Bankiersvilla gründeten US-Behörden 1947 das „camp of wannsee“ als Beitrag zur Demokratisierung Deutschlands. 1951 verkaufte die Erbengemeinschaft der Bankiersfamilie Joerger das gesamte Ensemble aus Landhaus, Kutscherhaus und Park als dauerhaften Sitz einer Jugendbildungsstätte an den McCloy-Fonds. Im gleichen Jahr, am 14.2.1951, nach Verkündung und Inkrafttreten der Entnazifizierung, erfolgte die Übergabe des Hauses und des Grundstücks an den deutschen Verein „Wannseeheim für Jugendarbeit e. V“ durch John McCloy, Hochkommissar in Deutschland, und Ernst Reuter, Berliner Bürgermeister. Das denkmalgeschützte Landhaus mit seinem Kutscherhaus und dem modernen Atrium liegt im Süden Berlins, im ehemaligen amerikanischen Sektor, in der Hohenzollernstraße 14 am Pohlesee, einem südlichen Ausläufer des Wannsee. Das Ensemble, bestehend aus Haupthaus, Kutscherhaus und großzügigem Park, ist eines der ersten der für die Architektengemeinschaft Breslauer & Salinger typischen großen Landhäuser in und um Berlin. Sie setzten Elemente der Architektur märkischer Herrenhäuser unter Berücksichtigung des von Paul Mebes eingeführten Landhauses im Sinne des „Bauens um 1800“ in anspruchsvolle Wohnarchitektur für reiche Industrielle der Kaiserzeit um. Die Fassade des Gebäudes und der repräsentative Kaminsaal wurden bis April 2005 umfangreich saniert.